Allgemein

5 Gewohnheiten, die Du haben solltest

Erweitere oder Ändere Deine Gewohnheiten!

Nicht jede erfolgreiche Person ist von Natur aus ein Gewinner. Das kann auch gar nicht sein, jedoch solltest Du offen dafür sein.

Um im Geschäftsleben, aber auch im Privatleben erfolgreich zu sein, solltest Du neue oder zusätzliche Gewohnheiten entwickeln, die Dich effektiver machen. Schauen wir uns fünf Gewohnheiten an, die Dir helfen können, ein erfolgreicher aber freier Unternehmer zu werden.


Gewohnheit #1 Höre nie auf zu lernen

Während Du vielleicht in Deiner Branche als Experte gilst, ist es wichtig, ständig neue Fähigkeiten zu erlernen, die Deine Effektivität weiter verbessern und es Dir ermöglichen, mehr zu Deinem Unternehmen, zu Deinem Privatleben beizutragen. Die Kommunikationslandschaft wird ständig durch neue Technologien und die Entstehung neuer Ideen neu aufgestellt. Nur wenn Du diese kennenlernst, kannst Du auch wirklich den Überblick behalten.

Wie lernst Du weiter?

Es gibt zahlreiche Maßnahmen, die Du ergreifen kannst, um Dich weiter fortzubilden. Diese beinhalten:

Das Abonnieren branchenrelevanter Newsletter: Egal in welchem ​​Sektor Du arbeitest, stelle sicher, dass Du auf dem neuesten Stand bist, indem Du eine Reihe von Newslettern abonnierst, die sich auf Deine Nische beziehen, um Einblicke und Schulungen zu erhalten. Des Weiteren empfehle ich Dir, Seminare zu besuchen und hochwertige Wirtschaftszeitschriften zu lesen. Sei immer top informiert.

Für den Privatbereich kann ich Dir nur empfehlen, lerne Zuhören. Zuhören ist 1000mal wichtiger wie reden. Achte auf Dein Umfeld und lerne Dich darin harmonisch zu bewegen. Ecken und Kanten sind immer schmerzhaft.

Gewohnheit #2 Verbessere Deine digitalen Fähigkeiten

Es gibt umfangreiche Online-Ressourcen, die meistens kostengünstig sind und die Dir fast jede (digitale) Fähigkeit beibringen können. Wenn Du jeden Tag ein wenig Zeit damit verbringst, zu erlernen was in der heutigen Zeit unumgänglich ist, wirst Du Dich bald sicher fühlen.

Gewohnheit #3 Setze Dir Ziele

Es klingt einfach, aber das Setzen von Zielen ist eine leistungsstarke Möglichkeit, Dein Unternehmen und Deine persönliche Effektivität zu verbessern. Indem Du Ziele entwickelst, gibst Du Dir etwas zum „Zielen“, das Dich motiviert, dieses Vorhaben auch zeitnah zu erreichen.

Wie Du Ziele setzt?

Verbringe entweder Zeit alleine oder mit Deinem Team bzw. Deiner Familie. Überlege Dir in Deiner „Zielefindung“, was Du in den nächsten drei, sechs, 12 und 24 Monaten erreichen möchtest. Diese sollten realistisch sein, aber auch mutig.

Ideen für Ziele sind:

  • Verdoppele die Anzahl der Mitarbeiter (Partner) in einem Jahr (wachse als Unternehmen)
  • Generiere in den nächsten 2 Monaten 5-10 neue Kunden
  • Verdopple Deinen Umsatz in sechs Monaten
  • Plane einen zusätzlichen Urlaub mit Deiner Famlie

Gewohnheit #4 Erweitere Dein Netzwerk

Ein gutes Netzwerk ist nicht zu unterschätzen. Es kann gute Kontakte generieren, Deine persönliche Marke aufbauen und Dich über Trends in Deiner Branche auf dem Laufenden halten. Durch das Networking können Personen einem Namen ein Gesicht geben, Dich auf persönlicher Ebene kennenlernen und sind mehr als „nur“ eine E-Mail-Adresse. Dies alles schafft Vertrauen und Zuversicht.

Wie beginnst Du mit Networking?

Networking kann sowohl formell als auch informell sein. Die folgenden Tipps sollten jedoch überall hilfreich sein:

Sei immer vorbereitet. Verbringe einige Zeit damit, die Menschen aus Deinem Online Netzwerk im Voraus kennenzulernen, um ein Gefühl dafür zu bekommen, wer eigentlich wer ist.

Sei sozial – nicht nur professionell. Wenn die Leute, mit denen Du sprichst, spüren, dass Du nur an ihrem Geld interessiert bist, katapultierst Du Dich so schneller ins aus.

Sei methodisch. Wenn Du Dich mit jemandem unterhältst oder eine Visitenkarte erhältst, hebe sie sorgfältig mit ein paar Notizen auf. Andernfalls vergisst Du möglicherweise, worüber ihr gesprochen habt.

Gewohnheit #5 Lerne besser zu delegieren

Die Übertragung von Verantwortung ist gut für einen Chef bzw. eine Führungskraft. Das Delegieren von Aufgaben bietet mehrere Vorteile: Du kannst Dich so auf dringendere Angelegenheiten konzentrieren und strategischer denken.

Wie Du effektiver delegierst?

Hier sind einige einfache Schritte, um Aufgaben effektiver zu delegieren:

Entscheide, ob die Aufgabe delegiert werden kann. Gibt es in Deinem Unternehmen jemanden, der über die Fähigkeiten und die Erfahrung verfügt, um diese Aufgabe anstelle von z.B. Dir zu erledigen? Wenn ja, übergib die Aufgabe an diese passende Person.

Stelle klare Erwartungen. Lasse die Person wissen, was Deine erwarteten Ergebnisse sind, in welchem ​​Zeitrahmen die Aufgabe erledigen sein sollen und dass Du für Fragen und Hilfe verfügbar bist. Sei direkt. Wenn die gelieferte Arbeit einfach nicht überzeugt, gib ehrliches Feedback, damit die Person daraus lernen kann. Wenn die Arbeit jedoch gut erledigt ist, lobe Deinen Mitarbeiter.

Als „Alleskönner“ in Deinem Unternehmen geht es vor allem darum, gesunde Gewohnheiten zu entwickeln, die Deine Karriere verbessern und aus Dir einen effektiveren Unternehmensleiter machen. Du solltest in der Lage seine verschiedenen Aufgaben souverän zu meistern, um bei Ausfällen flexibel einspringen zu können. Von perfekt ist hier nicht die Rede. Du solltest aber bei allem 110% geben. Übe diese Gewohnheiten jeden Tag und Du wirst schon bald Erfolg erzielen.

Herzlichst Dein

Alexander Spanny

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.